Sieben Musiker, eine Idee, ein Ziel !

Am 30. März 1976 war es soweit, die Schützenkapelle Stockerau wurde gegründet. Diese sieben in der Gründungsurkunde festgeschrieben Musiker waren Erich Idinger, Jakob Braschel, Franz Mimler, Heinrich Lendl, Fritz Schmid, Franz Jordan und Franz Tittler.

Mit vereinten Kräften und Mitteln wurde der erste Proberaum für das Orchester im privaten Haus von Franz Mimler errichtet. Dieser Proberaum war rund 20 Jahre der Stützpunkt der Schützenkapelle bis im Juni 1997 der neue Proberaum im Kultursaal der Stadt Stockerau bezogen wurde. Unter der Führung von Kapellmeister Erich Idinger und den Obmännern Jakob Braschel, Karl Haberhauer, Heinrich Lendl, und Johann Haslinger wurde die Schützenkapelle mit viel Aufbauarbeit und großem Erfolg durch mehr als zwei Jahrzehnte geführt. Mit dem Ableben von Erich Idinger im Jahre 2000 wurde die Neuorganisation des Orchesters notwendig.

In den ersten Stunden dieser Neuorganisation war hier im Bereich der musikalischen Ideengebung und Leitung des Orchesters, Horst Köbke ein sehr wesentlicher Helfer und wichtiger Unterstützer. Gleichzeitig übernahm Günter Lendl die Funktion des Obmannes der Schützenkapelle. Mit Jahreswechsel 2002/2003 wurde die musikalische Leitung in die Hände von Johann Haslinger übergeben, der 2003 die Ausbildung zum Kapellmeister beim NÖ Blasmusikverband abgeschlossen hatte. Seither werden unter seiner Stabführung viele Veranstaltungen und Konzerte erfolgreich gemeistert!